Kardinal Brandmüller und Bundestagsabgeordneter Nüßlein in Maria Vesperbild

Stehend und Beifall-klatschend begrüßten die etwa hundert Zuhörer am Abend des 31. Juli Kardinal Brandmüller, als er den Saal betrat. Es war ein hochinteressanter Abend mit hochkarätigen Referenten.

Allein Kardinal Brandmüller zu erleben, war schon ein geistiger Genuss. In alter Frische gab er in geschliffener Sprache seinen tiefsinnigen Vortrag zum Besten.

Zum Thema „Die Rolle der Kirche für die Zukunft Europas“ führte er aus, wie sich Europa ab dem 19. Jahrhundert von seinen christlichen Wurzeln trennen wollte und immer mehr philosophischen Ideen folgte, die ohne Gott auskommen wollten. Diese atheistischen Ideologien –  wie der Kommunismus und Nationalismus – endeten schließlich in den Katastrophen des 20. Jahrhunderts mit Millionen Opfern. Aus dieser schrecklichen Erfahrung heraus haben dann die christlichen Politiker Adenauer, de Gasperi und Schumann bewusst wieder ein Europa auf christlichen Fundamenten aufbauen wollen – „ein Beginnen, dem die Kulturrevolution der 1986er-Jahre und deren Konsequenzen ein brutales Ende setzten.“ Kardinal Brandmüller setzt nun in der heutigen Bedrohung auf „die Macht des Arguments“ und: „Warum sollte nicht auch die Utopie eines christlichen Europas ihre gestaltende, aufbauende Dynamik erweisen? … (und) ob dieses krisengeschüttelte Europa nicht doch die Neugier und den Mut aufbringen sollte, das ´christliche Experiment´ zu wagen!“

Wallfahrtsdirektor Msgr. Reichart fragte den Kardinal, woher es denn komme, dass dieses Europa seine christliche Wurzeln in einem regelrechten Selbsthass verleugnet, obwohl doch die atheistischen Experimente und Heilsbotschaften so erbärmlich gescheitert seien?

Kardinal Brandmüller antwortete kurz und bündig mit entwaffnender Klarheit: „vom Teufel!“

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Nüsslein berichtete von dem Kampf seiner Partei, dass der Gottesbezug in die europäische Verfassung komme, was aber vor allem am Widerstand französischer laizistischer Kräfte gescheitert sei.

Er fragte schließlich auch kritisch, wie der Islam, der unsere Werteentwicklung nicht mitgemacht hat, in unser christlich geprägtes Europa integriert werden soll.

Mit dem Segen entließ der Kardinal die dankbare Zuhörerschaft.

Den Vortrag von Kardinal Brandmüller finden Sie in der Rubrik „Glauben und Wissen“ in schriftlicher Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.