Aus dem Heiligenkalender dieser Tage: Hl. Theresia, Jungfrau

Hl. Thereia, Jungfrau

Theresia wurde 1515 als drittes von zehn Kindern zu Avila in Spanien geboren. Ihr Vater war 1485 vom Judentum her konvertiert. Sie selbst erzählt, wie sie im Alter von sieben Jahren einen kindlichen Versuch unternahm, zu den Mauren zu gehen, um Martyrin zu werden. 1535 trat sie in den Karmel von Avila ein. Im Jahr 1539 kam es durch ein mystisches Erlebnis vor einem Bild des leidenden Christus zu ihrer eigentlichen Bekehrung. Unter größten Schwierigkeiten reformierte sie mit ihrem Beichtvater, dem hl. Petrus von Alcántara, den Karmeliterorden. Das erste Kloster der ‚Unbeschuhten Karmeliten‘ wurde mit Genehmigung des Papstes 1562 in Avila gegründet. Ihr Wahlspruch war: „Leiden oder sterben.“ Sie starb am 4. Oktober 1582 in Alba de Tormes bei Salamanca. Obwohl ihr Leib in der Erde begraben war, fand man ihn nach zwei Jahren noch völlig unverwest. Heute ruht er in einem Schrein in der Klosterkirche von Alba de Tormes. Im Jahr 1970 ernannte Papst Paul VI. sie zur Kirchenlehrerin.

 

Quelle: Volksmissale von Pater Martin Ramm FSSP

Wir danken Pater Martin Ramm von der Petrusbruderschaft, dass er uns seinen Text zur Veröffentlichen zur Verfügung stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.