Aus dem Heiligenkalender dieser Tage: Hl. Hyacinth, Bekenner

Hl. Hyacinth, Bekenner

Hyacinth wurde 1183 auf einem Schloss bei Oppeln aus adeligem Geschlecht geboren. Nach seinen Studien in Krakau, Prag, Bologna und Paris ernannte ihn sein Onkel, der Bischof Ivo von Krakau, zum Kanonikus an der dortigen Domkirche. Im Jahr 1217 lernte er auf einer Romreise den Hl. Dominikus kennen und trat bald danach in den erst 1215 gegründeten Predigerorden ein. 1219 sandte Dominikus ihn als Missionar in seine schlesische Heimat, wo er sehr fruchtbar wirkte und zahlreiche junge Männer für den Orden gewann. 1222 übergab ihm sein Onkel eine Kirche in Krakau. Von hier aus hat er in fast vierzigjähriger Tätigkeit Osteuropa missioniert und Klöster in Riga, Lemberg, Kiew, Danzig und Sanodmir gegründet. Er starb am 15. August 1257, während er seinen Brüdern die Worte des Hl. Dominikus wiederholte: „Habt Güte und Freundlichkeit im Herzen. Haltet die Liebe zu Gott und zu den Brüdern fest.“

Quelle: Volksmissale von Pater Martin Ramm FSSP

Wir danken Pater Martin Ramm von der Petrusbruderschaft, dass er uns seinen Text zur Veröffentlichen zur Verfügung stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.